Einweihung des neuen Seniorenzentrums Emmaus

Emmaus, das Seniorenheim · Friesenheim-Oberweier

Große Einweihung für das neue Seniorenzentrum Emmaus

		
		
Am Freitag, den 08. Februar 2019 wurde der Neubau des Emmaus offiziell eingeweiht. Nachdem im Sommer 2017 der symbolische Spatenstich gesetzt wurde, zog das Emmaus nach weniger als zwei Jahren Bauzeit im Januar [extern] in den Neubau. Bei dem Festakt blickten alle Beteiligten mit viel Stolz und Freude auf die letzten Wochen und Monate zurück. Musikalisch untermalt wurde das Fest durch die Singenden Hausfrauen aus Friesenheim sowie Saxofonspieler Melicius Wüge.

Dankbarkeit für den Neubau

Heimleiterin Claudia Collet, die auch Prädikantin ist, eröffnete die Feierlichkeiten mit einer kurzen Andacht. „Erfüllt mit Dankbarkeit sind wir für ein helles und freundliches Haus, mit einem traumhaften Standort, das allen älteren Menschen aus der Region ein freundliches Zuhause schenkt.“, sagte sie und bat für die Zukunft weiterhin um Gottes Segen. Auch die Situation vor Ort behielt sie im Auge und bedankte sich ganz herzlich bei den Nachbarn für ihr Verständnis in der Bauphase.
Die Zukunft fest im Blick

Der Geschäftsführer des Emmaus und Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg, Hartmut von Schöning. erklärte: „Heute ist ein großer Tag, dem alle entgegengefiebert haben!“. Sein Dank galt sowohl der Heimleitung und allen Mitarbeitenden als auch dem Bauunternehmen und der finanzierenden Nord-LB. Ein Vertreter der Landesbank war eigens aus Hamburg angereist, um die Eröffnung des Seniorenheims nicht zu verpassen. Und auch einen Blick in die Zukunft erlaubte er sich: Neben dem jetzt entstanden Neubau soll der Schwerpunkt in Zukunft auf das Mehrgenerationen Wohnen gelegt werden.
Hoher Besuch im Emmaus

Für die Diakonie Baden reiste Referent Karl-Heinz Schmidt an und auch aus der Politik kam hoher Besuch. Bundestagsabgeordneter Peter Weiß (CDU) und Dr. Johannes Fechner (SPD) freuten sich über den Beitrag des Emmaus für gute Pflege. Beide Politiker versprachen gleichzeitig, bald im Emmaus in der Pflege zu hospitieren. Sie werden so wichtige Erfahrungen sammeln, um die Pflegepraxis kennenzulernen.
Unterstützer vor Ort

Bürgermeister Erik Weide bedankte er sich bei allen Beteiligten und freute sich, dass die Gemeinde im Fall des Emmaus ein Möglichmacher für den Neubau war. Charlotte Schubnell drückte die Freude des Freundeskreis des Emmaus über den schönen Neubau aus und wünschte sich eine positive und stabile Zukunft für das Haus.
Überraschungsgeschenk für Kneipp-Haus

Zuletzt durfte Matthias Ryzlewicz als Vertreter des Bauunternehmens Weisenburger Bau symbolisch offiziell den Schlüssel an Hartmut von Schöning, Claudia Collet und Charlotte Schubnell überreichen. Seinem kleinen Sohn hatte er morgens erklärt, dass eine Eröffnungsfeier wie ein Geburtstagsfest ist. Daher hatte er auch ein Geschenk im Gepäck: Die Firma Weisenburger Bau hat einen Brunnen an das Emmaus gespendet. Dieser passt perfekt zu der Kneipp-Ausrichtung des Hauses.

Infos zum Neubau

Modern und familiär
Das Emmaus und seine Träger, das Evangelische Stift Freiburg und der Freundeskreis Emmaus e. V. haben gemeinsam mit dem Architekturbüro Rothweiler + Färber ein Seniorenzentrum mit Kurzzeit- und stationärer Pflege im modernen Wohngruppenkonzept entwickelt.
Jeweils 12 – 13 Bewohner leben hier in familienähnlichen Strukturen zusammen. In den einzelnen Wohngruppen gibt es Aufenthaltsbereiche sowie offene Wohnküchen, um den Senioren einen gemeinschaftlichen Lebensmittelpunkt zu bieten und durch das Mithelfen bei Haushaltstätigkeiten das Gefühl von Selbstwirksamkeit zurückzugeben. Sie haben so die Chance, ihre Fähigkeiten wiederzuerkennen und auszuleben.