Feierliche Verabschiedung des Vorstands Hartmut von Schöning

Evangelisches Stift Freiburg · Stiftsverbund

Feierliche Verabschiedung des Vorstands
Hartmut von Schöning

		
		
Mit einem herzlichen Dankeschön hat das Evangelische Stift Freiburg am Donnerstag, den 14. November 2019, seinen langjährigen Alleinvorstand Hartmut von Schöning in den Ruhestand verabschiedet. Im Rahmen einer offiziellen Feierlichkeit mit zahlreich geladenen Gästen richteten langjährige Wegbegleiter und Mitarbeitende anerkennende Worte an Vorstand Hartmut von Schöning.

Feierliche Andacht zur Verabschiedung

Stiftspfarrerin Ulrike Oehler eröffnete die feierliche Verabschiedung in der vollbesetzten Stifts-Kapelle mit einer Andacht. Danach richtete Oberkirchenrat und Vorstandsvorsitzender des Diakonischen Werk Baden, Urs Keller, ein Grußwort an Herrn von Schöning und verlieh ihm - als Zeichen der Anerkennung seiner langjährigen Leistungen für die Diakonie der Kirche - das Kronenkreuz in Gold. Dies ist die höchste Auszeichnung der Diakonie und sichtbarer Ausdruck der Wertschätzung für die Treue und den Einsatz im Dienst für den Nächsten.

Grußworte vom Stiftungsrat und dem Ersten Bürgermeister

Der Vorsitzende des Stiftungsrats, Herr Leopold Kammerer, zeichnete in seiner Laudatio den Werdegang von Hartmut von Schöning auf. Besonderes Augenmerk legte Herr Kammerer dabei auf die Erfolge der letzten 10 ½ Jahre, die Hartmut von Schöning als Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg erreicht hat. Auch Ulrich von Kirchbach, Erster Bürgermeister der Stadt Freiburg, dankte Hartmut von Schöning dafür, dass er sich für die Belange der Menschen in Freiburg und über Freiburg hinaus eingesetzt hat. Er betonte zudem auch die gute Zusammenarbeit des Evangelischen Stift Freiburg mit der Stadt, die durch Vorstand Hartmut von Schöning maßgeblich gepflegt wurde.

Danksagungen von langjährigen Mitarbeitenden und Weggefährten

Im Anschluss sprachen der kaufmännische Direktor des Evangelischen Stift Freiburg, Daniel Schies, sowie Christof Aschenbrenner als der dienstälteste Vertreter des obersten Leitungsgremiums (Strategieteam) des Evangelischen Stift Freiburg. Beide betonten die konstruktive Zusammenarbeit und von Schönings weitsichtige Führung. "Wir können nur gemeinsam an einer Lösung arbeiten aber Sie, lieber Herr von Schöning, sind der Steuermann, der das Boot wieder auf den richtigen Kurs brachte, als es zu kentern drohte", so Daniel Schies.

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Hartmut Neumann, Rechtsritter des Johanniterordens und Ordensbruder von Hartmut von Schöning betonte seine Dankbarkeit über die Gastfreundschaft, die ihm Vorstand Hartmut von Schöning und das Evangelische Stift Freiburg entgegenbrachten.

Rückblick und Ausblick von Hartmut von Schöning

In Anschluss an die vielen Glückwünsche ließ Alleinvorstand Hartmut von Schöning sein 34-jähriges Berufsleben Revue passieren. Er erinnerte an seine vielen Jahre in der Automobilindustrie in Stuttgart und an fast 20 Jahre als geschäftsführender Vorstand in der Sozialwirtschaft. Zum Abschluss skizzierte er die großen Herausforderungen der nächsten Jahre wie Fachkraftmangel, Entbürokratisierung, demographische Entwicklung und Einführung der generalistischen Pflege-Ausbildung. Besonderen Dank sprach er dem Stiftungsrat und seinen Mitarbeitenden aus, die ihn über Jahre begleiteten. Ebenso galt sein Dank seiner Ehefrau, die ihm stets den Rücken stärkte.

Wie geht es weiter?

Neben den vielen Abschiedsworten und Danksagungen an Hartmut von Schöning, blickte das Evangelische Stift Freiburg auch in Richtung Zukunft und hieß den künftigen Vorstand, Herrn Carsten Jacknau, willkommen, der ab dem 01.01.2020 die Geschicke des Stifts leiten wird.