Geistlicher Impuls 17.07.2022

Pfarrstelle Evangelisches Stift Freiburg ・17.07.2022

Geistlicher Impuls

Eine andere Form des geistlichen Impuls

da es zur Zeit keine Gottesdienste geben darf, möchte ich Ihnen gerne auf diesem Weg einen geistlichen Impuls senden, Sie alle herzlich grüßen und Ihnen vor allem Gottes Schutz und Segen wünschen.
 

Ihre Stiftspfarrerin

Ulrike Oehler


 

Psalm 100

Danket dem Herrn und lobt seinen Namen

Jauchzet dem HERRN, alle Welt!

2 Dienet dem HERRN mit Freuden,

kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken!

3 Erkennet, dass der HERR Gott ist!

Er hat uns gemacht und nicht wir selbst

zu seinem Volk und zu Schafen seiner Weide.

Gehet zu seinen Toren ein mit Danken, /

zu seinen Vorhöfen mit Loben;

danket ihm, lobet seinen Namen!

5 Denn der HERR ist freundlich, /

und seine Gnade währet ewig

und seine Wahrheit für und für.

Die Psalmen haben viele Liederdichter inspiriert so wie David Denicke, der Liederdichter und Jurist war. Er wurde 1603 in Zittau geboren und starb 1680 in Hannover

Er studierte in Wittenberg und Jena Rechtswissenschaften und Philosophie. Er war unterwegs in Holland, England und Frankreich und begleitete verschiedene Ämter in seinem Leben.

Bei seiner Beerdigung 1680 wurde in der Ansprache erwähnt, dass er „geistreiche Psalmen durch Gottes Hilfe geschrieben /welche unter uns öffentlich gesungen werden“. Noch heute gibt es einige Lieder im Gesangbuch, so wie EG 160: “Gott Vater, dir sei Dank gesagt“, 196: „Herr, für dein Wort sei hochgepreiset“ und unser Psalmlied 288: „Nun jauchzt dem Herr alle Welt.“

 

G 288 Nun jauchzt dem Herren alle Welt 

 

1. Nun jauchzt dem Herren, alle Welt!

Kommt her, zu seinem Dienst euch stellt,

kommt mit Frohlocken, säumet nicht,

kommt vor sein heilig Angesicht.

 

2. Erkennt, dass Gott ist unser Herr,

der uns erschaffen ihm zur Ehr,

und nicht wir selbst: Durch Gottes Gnad

ein jeder Mensch sein Leben hat.

 

3. Er hat uns ferner wohl bedacht

und uns zu seinem Volk gemacht,

zu Schafen, die er ist bereit

zu führen stets auf gute Weid.

 

4. Die ihr nun wollet bei ihm sein,

kommt, geht zu seinen Toren ein

mit Loben durch der Psalmen Klang,

zu seinem Vorhof mit Gesang.

 

 

5. Dankt unserm Gott, lobsinget ihm,

rühmt seinen Namen mit lauter Stimm;

lobsingt und danket allesamt!

Gott loben, das ist unser Amt.

 

6. Er ist voll Güt und Freundlichkeit,

voll Lieb und Treu zu jeder Zeit;

sein Gnad währt immer dort und hier

und seine Wahrheit für und für.

 

7. Gott Vater in dem höchsten Thron

und Jesus Christ, sein ein’ger Sohn,

samt Gott, dem werten Heilgen Geist,

sei nun und immerdar gepreist.

 

 

Vaterunser

Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name. Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden, unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen, denn Dein ist das Reich, und die Kraft, und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen

 

Carsten Jacknau

Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg