Geistlicher Impuls für den Palmsonntag 2020

Pfarrstelle Evangelisches Stift Freiburg ・Evangelisches Stift Freiburg

Geistlicher Impuls für den Palmsonntag 2020

Eine andere Form des geistlichen Impuls

Da es zur Zeit keine Gottesdienste geben darf, möchte ich Ihnen gerne auf diesem Weg einen geistlichen Impuls für den Palmsonntag 2020 senden, Sie alle herzlich grüßen und Ihnen vor allem Gottes Schutz und Segen wünschen.
 

Ihre Stiftspfarrerin

Ulrike Oehler


 

Die Losung lautet:

„Jesus sagt zu den Jüngern: Ihr habt nun Traurigkeit; aber ich will euch wiedersehen, und euer Herz soll sich freuen und eure Freude soll niemand von euch nehmen.“
Joh. 16,22

Die Jünger sind in einer schwierigen Situation.

Sie wissen, dass Jesus nicht mehr lange bei Ihnen sein wird. Ihr Herz voller Traurigkeit. Jesus spürt das. Er nimmt ihre Traurigkeit sehr ernst. Er vertröstet sie nicht einfach, sondern gibt Ihnen eine Perspektive der Freude. Auch unserer Herzen sind voll Traurigkeit und wir suchen nach Trost und Halt.

Jesus weiß um unsere Traurigkeit und Unsicherheit, deshalb gelten seine Worte heute ganz besonders. Sie sollen uns stärken und Freude schenken in dem Wissen, dass er bei uns ist und den Weg durch diese schwierige Zeit mit uns geht. Ja, wir sind gewiss, dass wir diesen Weg mit ihm gemeinsam gehen, trotz der Distanz, die wir einhalten sollen, und dass wir als Kinder Gottes in einer tragenden Gemeinschaft stehen. Diese Freude kann uns keiner nehmen.

Gebet:

Barmherziger Gott, wir kommen zu dir mit unseren Herzen, die voll Traurigkeit und Sorgen sind. Wir bitten Dich um deinen Schutz und deine Gegenwart in diesen für uns unfassbar schwierigen Zeiten.

Wir bitten Dich besonders für all die vielen Menschen, die an vorderster Front stehen. Gib Ihnen die Kraft und Zuversicht, die sie brauchen Tag für Tag.

Hilf, dass wir uns gegenseitig unterstützen und füreinander da sind, so wie es in unseren Möglichkeiten ist.

Vater unser im Himmel

geheiligt werde dein Name, Dein Reich komme, Dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser Tägliches Brot gib uns heute und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit.

Amen.

Eine stille Woche

Mit dem letzten Sonntag vor Ostern, dem sogenannten Palmsonntag, beginnt die Karwoche (auch stille Woche).

Still ist es geworden. Wir bleiben in Sorge umeinander zu Hause und lernen neue Achtsamkeit und neue Formen von Solidarität und Verbundenheit. Wir (er-)leben Gemeinde und Gemeinschaft in ganz neuen Formen: Die Aktion "Vergesst uns nicht" des Seniorenzentrum "im Paradies" in Konstanz oder der „Terrassen- Gottesdienst“ im Seniorenzentrum Gundelfingen sind dafür zwei beherzte Beispiele.

So erleben wir, wie stark wir trotz aller Einschränkungen im Gebet verbunden bleiben. Das gibt Kraft. Kraft einmal tief durchzuatmen, wenn wir uns ohnmächtig fühlen und letztlich Kraft darauf zu vertrauen, dass wir nicht allein sind, nicht alles bewältigen müssen, sondern das tun können, was unser Part ist. – In diesem Sinne: Danke unseren Mitarbeitenden für ihren „Part“, den sie tagtäglich leisten.

Bleiben Sie alle gesund und behütet!
 

Carsten Jacknau

Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg


 
Auch die Kinder unserer Mitarbeitenden zuhause beschäftigt diese Coronazeit und sie machen sich Gedanken über das Leben und wie man es bewältigt: Ernst nehmen und sich an Regeln halten ist ihre Devise.