Abschlussfeier für eine besondere Betreuungskraft

Haus Schloßberg

Abschlussfeier für eine besondere Betreuungskraft

Im Haus Schloßberg gab es am 29.05.2019 eine Abschlussfeier für eine besondere Betreuungskraft. Integrative Pflege wird im Haus Schloßberg in jeder Facette gelebt. So feierte das Haus Schloßberg die bestandene Weiterbildung von Julie Großmann,  eine junge Frau mit Einschränkungen.

Wir freuen uns außerordentlich mit ihr, zumal der Beginn des Jahres für sie kein leichter war. Nach dem Tod ihrer Mutter war es ein großes Anliegen das fertig zu bringen, was der Mutter zugesagt war, den Abschluss der Weiterbildung.

Julie arbeitet seit Juni 2016 bei uns zunächst in der Cafeteria, lernt dort unter der sehr fürsorglichen Betreuung von Elfi Kantereit den Service und die Dienstleistung mit viel Kontakt zu älteren Menschen kennen. Darüber entsteht der Wunsch in ihr mehr in der Betreuung mit den Bewohnerinnen und Bewohner des Haus Schloßberg zu arbeiten. Und so kommt es. Zunächst macht sie ein Praktikum in der sozialen Betreuung, später wird sie komplett in diesen Bereich und damit von der Leitung der sozialen Betreuung  Elisabeth Schuler-Ehret übernommen. Durch sie und ihre Mitarbeitenden erhält sie die Chance die Weiterbildung mit Unterstützung zu absolvieren. 

2016 wurden wir ausgezeichnet von der Lebenshilfe Offenburg mit unbehindert miteinander [ext. Webseite].

Liebe Julie, herzlichen Glückwunsch zu dieser großartigen Leistung!
Durch diese Unterstützung soll die Rikscha intensiver genutzt werden und wird dann noch stärker in das Angebot der Pflegeinrichtung eingebunden. Federführend hat Alexander Stöhr, Mitglied im Tri-Team Freiburg, beim Aufbau des ehrenamtlichen Engagements der Triathleten geholfen. Er ist der Leiter des Technischen Dienstes im Stift und auch selbst begeisterter Triathlet.
Gestiftet wurde die Rikscha von der Edith-Mühlschlegel-Stiftung zusammen mit dem Freundeskreis des Stifts. „Rikscha“ kommt von dem japanischen Wort „Jin-riki-sha“, übersetzt hieße es „Mannkraftmaschine“ („Jin“ – Mann, „riki“ – Kraft und „sha“ – Maschine). Diese Herkunft bezieht sich allerdings auf wesentlich ältere Modelle: Unser Dreirad wird von einem Elektromotor unterstützt und bietet reichlich Platz für eine Person.
Wir freuen uns bereits auf die vielen schönen Ausflüge für die Seniorinnen und Senioren!

Hartmut von Schöning, geschäftsführender Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg, sowie die Leiterin von Haus Schloßberg, Isabel Schweier, bedankten sich im Namen der Bewohnerinnen und Bewohner herzlich für den Einsatz des Vereins und das ehrenamtliche Engagement der Sportler sowie für die großzügige Spende des Freundeskreises.