Neue Altardecke für die Stiftskapelle

Franz Höflinger, Bewohner im Carl-Mez-Haus in Freiburg, stickte aus Dankbarkeit für sein neues Zuhause im Stift eine Altardecke. Am Mittwoch, den 20. Januar 2017, war die Altardecke endlich fertig. In großer Dankbarkeit nahm Pfarrerin Oehler das Geschenk entgegen und stellte die Altardecke an Christi Himmelfahrt der Stiftsgemeinde vor. Die Theologin Ramona Gelber und ehrenamtliche Mitarbeiterin von Pfarrerin Oehler hielt eine Predigt über den alten Segensspruch, den Herr Höflinger auf die Decke gestickt hatte.

Franz Höflinger, Bewohner im Carl-Mez-Haus in Freiburg, stickte aus Dankbarkeit für sein neues Zuhause im Stift eine Altardecke. Am Mittwoch, den 20. Januar 2017, war die Altardecke endlich fertig. In großer Dankbarkeit nahm Pfarrerin Oehler das Geschenk entgegen und stellte die Altardecke an Christi Himmelfahrt der Stiftsgemeinde vor. Die Theologin Ramona Gelber und ehrenamtliche Mitarbeiterin von Pfarrerin Oehler hielt eine Predigt über den alten Segensspruch, den Herr Höflinger auf die Decke gestickt hatte.

Franz Höflinger - Bewohner aus dem Carl-Mez-Haus

Neue Altardecke für die Stiftskapelle

Seit bereits 2010 ist Franz Höflinger Bewohner im Carl-Mez-Haus in Freiburg und fühlt sich sichtlich wohl. Weil er so zufrieden ist, wollte er Danke sagen und etwas zurückgeben. Deshalb hat er es sich zur Aufgabe gemacht, für unsere Stiftskapelle eine neue Altardecke zu sticken.
Einen Monat hat das Sticken gedauert. Täglich saß der 89-Jährige drei, vier, bis zu fünf Stunden an seinem Arbeitstisch und nähte die komplexen Muster in den Stoff.
„Wo Glaube, da Liebe. Wo Liebe, da Friede. Wo Friede, da Segen. Wo Segen, da Gott. Wo Gott, keine Not.“, steht auf der Decke geschrieben. Außerdem sind auf beiden Seiten eine Taube, eine Rose und ein Kelch umrandet von einer feinen und symmetrischen Ornamentik abgebildet. Sogar eine Widmung hatte Franz Höflinger eingestickt. Woher er das kann? Als jüngstes Kind von acht war er damals das Nesthäkchen und hielt sich ständig bei seiner Mutter auf. Von ihr hatte er sich alle Kniffe im Nähen, Häkeln und Sticken abgeschaut.
Am Mittwoch, den 20. Januar 2017, war die Altardecke endlich fertig. In großer Dankbarkeit nahm Pfarrerin Oehler das Geschenk entgegen und stellte die Altardecke an Christi Himmelfahrt der Stiftsgemeinde vor. Die Theologin Ramona Gelber und ehrenamtliche Mitarbeiterin von Pfarrerin Oehler hielt eine Predigt über den alten Segensspruch, den Herr Höflinger auf die Decke gestickt hatte.