Richtfest des Generationenpark Teningen

Teningen · Evangelisches Stift Freiburg

Richtfest im Generationenpark Teningen

Alle Beteiligten bewießen beim Einschlagen des letzten Nagels eine treffsichere Hand.
Hartmut von Schöning, Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg, freute sich über den gelungenen Neubau.
Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker betonte, wie positiv die Zusammenarbeit zwischen Teningen und Freiburg ist.
Peter Weiß, MdB (CDU), warb für eine gute, gemeinsame Pflegepolitik.
Sabine Wölfle, MdL (SPD), ist die gemeinsame Zusammenarbeit von allen Akteuren beim Thema Pflege wichtig. In Teningen klappt das bereits hervorragend!
Dr. Johannes Fechner, MdB (SPD), bewarb sich auf einen Tag in Pflege und Bolzplatz vor Ort.
Heimleiter Thomas Schellinger-Pusler bedankte sich bei allen Beteiligten und wünschte sich eine unfallfreie Fertigstellung.
Ulrich Bolg, Seniorchef der WfS-Architekten, ist überzeugt, dass mit dem Generationenpark Teningen ein besonderes Seniorenzentrum gelungen ist.
Ein Hoch auf den Neubau! Mit dem traditionellen Richtspruch des Zimmermeisters wurde der Neubau geweiht.
Richtfest des neuen Generationenpark Teningen

Am 24. Mai 2019 feierte die Gemeinde Teningen zusammen mit dem Evangelischen Stift Freiburg, Vertretern aus der Politik sowie der WfS-architekten GmbH und Wackerbau das Richtfest des neuen Generationenpark Teningen. Viele Besucherinnen und Besucher aus Teningen kamen zu der Feierlichkeit in den Neubau und informierten sich über die neu entstehende Einrichtung. Für die musikalische Untermalung sorgte der Gesangsverein Teningen.

Weniger Bürokratie für die Pflege

Nachdem die Gäste in den Rohbau geströmt waren, eröffnete Stiftspfarrerin Ulrike Oehler mit ihren Segenswünschen und einem kurzen geistlichen Impuls den offiziellen Teil des Richtfest. Im Anschluss bedankte sich der Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg, Hartmut von Schöning, bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit und betonte dabei vor allem die hervorragende Kooperation mit der Gemeinde sowie dem Architekturbüro.
Weiter nutzte er auch die Gelegenheit, um einen Appell an die anwesenden Politikvertreter zu richten, den Kontrollzwang in den Pflegeeinrichtungen wieder zu reduzieren. Damit verbunden sind für von Schöning auch Fragen nach der Dokumentation, welche er bei seinen regelmäßigen Hospitationen in der Pflege kennenlernt.

Teningen und Freiburg als Kooperationspartner

Bürgermeister Heinz-Rudolf Hagenacker griff in seiner Rede drei Punkte auf, die ihm in der Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Stift Freiburg besonders wichtig sind. Er freute sich, dass das Evangelische Stift Freiburg bewusst für eine Altenpflegeeinrichtung entschieden hat, die am Gemeinschaftsleben der Gemeinde teilhaben wird, insbesondere an den sportlichen Momenten des benachbarten Bolzplatzes. Als zweiten Punkt betonte Bürgermeister Hagenacker, dass der Generationenpark Teningen vor allem den Bedarf vor Ort bedienen wird. Zuletzt appelierte er gegen ein lokales Konkurezdenken und freute sich über die regionale Zusammenarbeit zwischen Teningen und Freiburg.

Zukunft der Pflegepolitik

Bundestagsabgeordneter Peter Weiß (CDU) läutete die überregionalen politischen Grußworte zum Richtfest ein und bedankte sich recht herzlich für das Engagement der Gemeinde und des Trägers. Zudem warb er für die Pflegepolitik des Bundes.
Sabine Wölfle, Mitglied des Landtags von Baden-Württemberg (SPD) betonte im Anschluss, dass alle politischen Ebenen ihrer Verantwortung beim Thema Pflege gerecht werden müssen und zitierte Heimleiter Thomas Schellinger-Pusler, den sie bei der Diskussionsrunde zum Thema Pflege kennengelernt hat: "Wir alle müssen Lobbyarbeit für die Pflege machen!"
Als Dritter in der Runde, bewarb sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Johannes Fechner (SPD) in seiner Rede auf einen Tag in der Pflege im Generationenpark Teningen und bot an, im Anschluss daran als Schiedsrichter auf dem Fußballplatz zu stehen. Denn er war sich sicher: Auch wenn das Alter nichts für Feiglinge ist, sind die Seniorinnen und Senioren in Teningen sicher noch für eine Partie zu haben.

Auf gute Zusammenarbeit

Marcel Thimm, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Freiburg und Ulrich Bolg, von WfS Architekten betonten die tolle Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Stift Freiburg. Herr Thimm von der Sparkasse schaut bereits auf eine langjährige Partnerschaft mit dem Evangelischen Stift Freiburg zurück und zeigte auch die gemeinsame Geschichte der Sparkasse und des "Stiftsvaters" Carl Mez auf.

Dank an die Unterstützer

Heimleiter Thomas Schellinger-Pusler, der in Zukunft den Generationenpark Teningen leiten wird, ist sicher, dass mit dem Generationenpark Teningen ein wichtiger Baustein für die wohnortnahe Versorgung gelegt wird. Er bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten, den Architekten und vor allem den Handwerkern und wünschte sich eine schnelle und unfallfreie Fertigstellung der Einrichtung.