Musikstudentinnen Leonie Flaskmann und Saskia Niehl spielten am Tag der Begegnung im Evangelischen Stift Freiburg mit Unterstützung des Vereins Live Music Now.

Tag der Begegnung - Musikstudentinnen Leonie Flaskmann und Saskia Niehl

		
		
Die Musikstudentinnen Leonie Flaskmann und Saskia Niehl spielten klassische und moderne Stücke für zwei Violinen.
Stiftungsvorstand Hartmut von Schöning betonte die Bedeutung von gelebter Inklusion für das Evangelische Stift Freiburg.
Christiane Mihm, Leiterin der Begegnungsstätte, gab einen Überblick über die vielen Inklusionsprojekte im Stift.
Alexander Weißer, Leiter des Albert-Ria-Schneider-Haus, stellte das Intergenerative Wohnen zwischen Studierenden und Senioren in seiner Einrichtung vor.
Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Hartmut Neumann erklärte die Zielsetzung des Vereins Live Music Now.
Die Zuhörer waren begeistert vom Spiel der zwei Studentinnen der Musikhochschule Freiburg und bedankten sich dafür mit einem langen Applaus.
Gemeinsam mit dem Verein Live Music Now feierte das Evangelische Stift Freiburg am Mittwoch den 15. Februar 2017 den Tag der Begegnung. Kleinkinder, die mit Bewohnern des Pflegeheims spielen, Studierende, die mit Senioren zusammenleben und Mitarbeitende, die trotz Behinderung den Arbeitsalltag meistern sowie Austauschprogramme mit Partnereinrichtungen im In- und Ausland – im Rahmen der Woche der Inklusion stellte das Stift seine Begegnungs- und Inklusionsprojekte vor.
Inklusion ist ein zentrales Anliegen des Stifts.
Stiftungsvorstand Hartmut von Schöning begrüßte die Gäste und betonte die Bedeutung von Inklusion für das Evangelische Stift. Besonderes Aushängeschild des Stifts ist das intergenerative Wohnen von Senioren und Studierenden in zwei unserer Einrichtungen. Alexander Weißer, Leiter des Albert-Ria-Schneider-Haus, erklärte, wie dieses Zusammenleben im Alltag aussieht.
Bestens in den Kontext von Begegnung fügte sich das Klassikkonzert des Vereins Live Music Now, der dank Spenden kostenlose Konzerte in Sozialeinrichtungen organisiert. Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Hartmut Neumann stellte das Konzept des Vereins vor, das klassische Musik insbesondere zu den Menschen bringt, die nicht mehr ohne Weiteres selbstständig Konzerte besuchen können.
Leonie Flaksmann und Saskia Niehl, Studentinnen der Musikhochschule Freiburg, begeisterten mit ihrer Auswahl an klassischen und aufregend modernen Werken für zwei Violinen und ernteten dafür viel Applaus. Im Anschluss an das Konzert sammelten sich Interessierte im Haus Schloßberg und tauschten sich über die bisherigen Fortschritte und Erfahrungen im Bereich Inklusion und Begegnung aus.