Verabschiedung von Einrichtungsleitung im Seniorenzentrum Gundelfingen

Am Montag, den 3. Juli 2017, verabschiedete sich das Seniorenzentrum Gundelfingen von seinem Interimsleiter Torsten Dalichow und begrüßte gleichzeitig dessen Nachfolger, Thomas Schellinger-Pusler.

Am Montag, den 3. Juli 2017, verabschiedete sich das Seniorenzentrum Gundelfingen von seinem Interimsleiter Torsten Dalichow und begrüßte gleichzeitig dessen Nachfolger, Thomas Schellinger-Pusler.

Leitungswechsel im Seniorenzentrum Gundelfingen

Verabschiedung von Torsten Dalichow

		
		
Als Dankeschön für seinen unermüdlichen Einsatz überreichte Vorstand Hartmut von Schöning dem scheidenden Interimsleiter Torsten Dalichow unter anderem einen wohlverdienten Wellness-Gutschein für ihn und seine Frau.
Auch Raphael Walz, Bürgermeister von Gundelfingen, bemerkte die positiven Veränderungen, die mit der Interimsleitung von Dalichow im Seniorenzentrum einhergingen.
Pflegedienstleiterin Ulrike Rünzi lobte den einfühlsamen und verständnisvollen Umgang Dalichows mit den Mitarbeitenden.
Auch Frau Dalichow erhielt von den Mitarbeitenden ein Geschenk, und zwar einen großen Oleanderbaum für den Garten.
Gerührt von der vielen Anerkennung erinnerte Torsten Dalichow daran, dass der Grund für die gute Entwicklung im Seniorenzentrum die Mitarbeitenden und ihr guter Zusammenhalt sind.
Der Interimsleiter Torsten Dalichow überreichte seinem Nachfolger, Thomas Schellinger-Pusler, feierlich den "Schlüssel" zum Seniorenzentrum Gundelfingen.
Am Montag, den 3. Juli 2017, verabschiedete sich das Seniorenzentrum Gundelfingen von seinem Interimsleiter Torsten Dalichow und begrüßte gleichzeitig dessen Nachfolger, Thomas Schellinger-Pusler.
Hartmut von Schöning, Vorstand des Evangelischen Stift Freiburg, bedankte sich bei Dalichow für seinen außerordentlichen Einsatz und seine großartige Leistung, die an vielen Faktoren zu erkennen war. Unter seiner Leitung kehrte wieder Ruhe in das Haus ein und die Qualität in Pflege und Betreuung zog an, was auch an einer deutlich besseren Benotung durch den MDK (Medizinischer Dienst der Krankenkassen) zu erkennen war.
Unerwartet lange Interimszeit

Eigentlich sollte die Interimsleitung von Dalichow, der bereits das Stephanus-Haus in Hornberg leitet, nur wenige Wochen andauern. Die Suche nach einem geeigneten Kandidaten für die Position zog sich allerdings in die Länge. Als mit Thomas Schellinger-Pusler schließlich ein passender Nachfolger gefunden war, verstrichen nochmals einige Monate, bis dieser aus seiner Verpflichtung bei der Heiliggeistspitalstiftung befreit wurde.
Raphael Walz, Bürgermeister von Gundelfingen, bedankte sich ebenso bei Torsten Dalichow und betonte, dass auch der Gemeinderat die neugewonnene Ruhe wahrnahm, die durch seine Arbeit wieder im Seniorenzentrum Einzug hielt.
Verständnisvoll und einfühlsam

Pflegedienstleiterin Ulrike Rünzi erklärte, worauf der Erfolg von Torsten Dalichow fußte. Er zeigte von Anfang an gegenüber den Beschäftigten Verständnis und Einfühlungsvermögen und förderte den Zusammenhalt im Team. Er hinterlässt einen deutlichen Fußabdruck, der seinem Nachfolger, Thomas Schellinger-Pusler, den Einstieg und die weitere Leitung des Hauses erleichtern wird.
Sichtlich bewegt bedankte sich Dalichow für die lieben Worte und die viele Anerkennung. Er gab aber zu bedenken, dass die gute Entwicklung des Seniorenzentrums nicht allein sein Verdienst, sondern das des ganzen Teams sei. Als er in Gundelfingen angefangen hatte, sei er überrascht gewesen, von dem Zusammenhalt, der nach wie vor in der Mitarbeiterschaft vorhanden war. Er habe diesen Teamgeist nur genutzt und wieder in die richtigen Bahnen geleitet. Dieser "Spirit" sei für ihn prägend für das Seniorenzentrum ebenso wie für das gesamte Evangelische Stift.
Ich war überrascht von dem außergewöhnlich guten Zusammenhalt im Team.

Torsten Dalichow

Familie und Glaube als Rückhalt

Besonders bedankte sich Dalichow bei seiner Frau, die in seinem Herzen immer an erster Stelle stehen werde und ohne die er die Doppelbelastung mit der Hausleitung in Hornberg und in Gundelfingen nicht geschafft hätte. In solch einer Situation brauche es einen Menschen, der einen auffängt und stützt.
Zum Schluss erklärte Dalichow, dass sich im vergangenen Jahr auch sein Glaubensleben intensiviert habe. Die Bibel habe ihm in dieser anstrengenden Zeit seelische Erquickung sowie Inspiration für seine Aufgaben gegeben. Für die Zeit im Seniorenzentrum und all die gesammelten Erfahrungen sei er unendlich dankbar.
Schlüsselübergabe

Mit einer feierlichen Übergabe des "Schlüssels zum Seniorenzentrum" trat Dalichow die Verantwortung als Leiter des Seniorenzentrums Gundelfingen an Thomas Schellinger-Pusler ab. Der gelernte Bankfachwirt und studierte Pädagoge war zuvor 17 Jahre in Führungsposition bei der Heiliggeistspitalstiftung tätig. Mit seiner Erfahrung, Ruhe und Kompetenz wird er die gute Arbeit Dalichows erfolgreich fortführen – da waren sich alle Anwesenden sicher.