Vernissage „Farbklänge aus unserem Leben“

Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen von Haus Schloßberg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Der Freundeskreis des Ev. Stift lud am Samstag, den 14. April 2018, um 11.00 Uhr zur Eröffnung der 4. „Kaffee und Kunst“-Ausstellung ins Haus Schloßberg ein. Die Vernissage mit Sektempfang wurde am Klavier musikalisch begleitet von Wolfgang Riedl.

Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen von Haus Schloßberg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Der Freundeskreis des Ev. Stift lud am Samstag, den 14. April 2018, um 11.00 Uhr zur Eröffnung der 4. „Kaffee und Kunst“-Ausstellung ins Haus Schloßberg ein. Die Vernissage mit Sektempfang wurde am Klavier musikalisch begleitet von Wolfgang Riedl.

Kaffee und Kunst im Haus Schloßberg

Vernissage „Farbklänge aus unserem Leben“

		
		
Viele Bewohner aber auch Besucher von außerhalb kamen zur Vernissage im Haus Schloßberg.
Einrichtungsleiterin Isabel Schweier begrüßte die Gäste der Ausstellungseröffnung.
Elisabeth Schuler-Ehret stellte die Angebote der Sozialen Betreuung vor und betonte die positive Wirkung der Malgruppe auf die Bewohner.
Annette Räss-Küchlin, selbst Künstlerin, beschrieb den Ablauf der Malgruppe, die sie als Betreuungskraft anleitet.
Wolfgang Riedl, Mitarbeiter aus dem benachbarten Carl-Mez-Haus, begleitete die Vernissage gekonnt auf dem Klavier.
Frau Hölder, die Ehefrau eines Bewohners, der ebenfalls bei der Malgruppe dabei ist, unterstützte auf der Mundharmonika die Gesangseinlagen.
Selbst der Drogeriemarkt Müller im Karlsbau in Freiburg hatte von der Vernissage erfahren und einen Geschenkkorb für die Künstlerinnen und Künstler und die Mitarbeitenden im Haus zusammengestellt.
Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen des Haus Schloßberg in Freiburg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Bild

Zitronenfalter von Werner Holder

Farbklänge aus dem Leben
Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen von Haus Schloßberg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Der Freundeskreis des Ev. Stift lud am Samstag, den 14. April 2018, um 11.00 Uhr zur Eröffnung der 4. „Kaffee und Kunst“-Ausstellung ins Haus Schloßberg ein. Die Vernissage mit Sektempfang wurde am Klavier musikalisch begleitet von Wolfgang Riedl.

Die Ausstellung ist täglich von 14–17.00 Uhr, außer mittwochs, zu besichtigen.
Geschenkkorb vom Müller
Selbst der Drogeriemarkt Müller im Karlsbau in Freiburg hatte von der Vernissage erfahren. Zwei freundliche Mitarbeitende brachten einen Geschenkkorb für die Künstlerinnen und Künstler und die Mitarbeitenden des Hauses vorbei. Eine schöne Geste, die alle Anwesenden sehr erfreute.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Mitarbeitenden der Müller-Filiale unter der Leitung von Herrn Maier.
Jeden Freitagnachmittag sprühen die BewohnerInnen von Haus Schloßberg vor Kreativität. Unter der Leitung von Annette Räss-Küchlin wird gepinselt, gestaunt, geplaudert, gesungen und gelacht. Dabei entstanden erstaunliche Farbklänge aus dem Leben. Der Freundeskreis des Ev. Stift lud am Samstag, den 14. April 2018, um 11.00 Uhr zur Eröffnung der 4. „Kaffee und Kunst“-Ausstellung ins Haus Schloßberg ein. Die Vernissage mit Sektempfang wurde am Klavier musikalisch begleitet von Wolfgang Riedl.
Dank an den Freundeskreis und die Künstler
Einrichtungsleiterin Isabel Schweier bedankte sich beim Freundeskreis als Schirmherr der Ausstellung sowie bei den Mitarbeitenden, die die Ausstellung ermöglicht hatten. Nicht zuletzt galt ihr Dank auch den Künstlerinnen und Künstlern selbst, die mit ihren Bildern die Räumlichkeiten der Pflegeeinrichtung für die kommenden Monate verschönerten.
Jedes Kind ist ein Künstler. Das Problem ist nur, wie man ein Künstler bleibt, wenn man größer wird.

Pablo Picasso (1881–1973)

Freude am Schaffen
Mit diesem Zitat Picassos unterstrich Elisabeth Schuler-Ehret, Leiterin der Sozialen Betreuung im Haus Schloßberg, welch unbeschwerte Freude die Bewohnerinnen und Bewohner beim Malen empfanden und auch empfinden sollten. Nicht das Ergebnis war Ziel des Malens, sondern das selbstvergessene Malen selbst. Deshalb sind dabei wundervolle Farbklänge entstanden.
Dem Pinsel freien Lauf lassen
Annette Räss-Küchlin, Betreuungskraft und selbst Künstlerin, leitet die Malgruppe und berichtete von dessen Ablauf. Das Malen ist ein kindliches Spielen ohne Ängste. Die Bewohner sollen ihren Impulsen freien Lauf lassen und dort, wo ein Anstoß nötig ist, skizziert Räss-Küchlin eine Form vor, um die Vorsicht vor dem leeren weißen Blatt zu nehmen.

Im Prozess des Malens werden Erinnerungen freigelegt und Assoziationen geweckt, wie bei einer Bewohnerin, die am liebsten Motive aus dem Hegau malte und im Anschluss begeistert von ihrer Heimat erzählte.
Kaffee und Kunst
Das Ziel der Veranstaltungsreihe des Freundeskreis ist es, Kunst in die Pflegeeinrichtung zu bringen und einen Dialog zu eröffnen zwischen den Bewohnerinnen und Bewohnern, den Künstlern, Angehörigen und Besuchern. Neben "Kaffee und Kunst" fördert der Freundeskreis mehrere Malgruppen, eine Kunsttherapiegruppe, den Besuch des Clowns im Haus Schloßberg und viele weitere spannende Projekte, die den Lebensalltag der Bewohnerinnen und Bewohner bereichern.

Bitte unterstützen Sie den Freundeskreis mit einer Spende oder werden Sie im besten Falle direkt Mitglied des Freundeskreises. Weitere Informationen zum Freundeskreis finden Sie hier.
Zwei Berufe miteinander verbunden.
Annette Räss-Küchlin ist zusätzliche Betreuungskraft im Haus Schloßberg und Künstlerin zugleich. In der vorhergehenden Kaffee und Kunst-Ausstellung 2017 hatte sie bereits eigene Werke unter dem Titel "verborgen und sichtbar" ausgestellt.

Mit der aktuellen Ausstellung "Farbklänge aus dem Leben" ließ sie diesmal die Werke der Bewohner in den Vordergrund rücken.

Wann und wo?

Besichtigungszeiten:
täglich von 14-17.00 Uhr · außer mittwochs
Haus Schloßberg · Hermannstraße 14
Evangelisches Stift Freiburg · 79098 Freiburg