Vorsichtsmaßnahmen aufgrund des Coronavirus

Evangelisches Stift Freiburg ・ Stiftsverbund

Vorsichtsmaßnahmen aufgrund des Coronavirus

Ausgehend von der chinesischen Stadt Wuhan breitet sich das neuartige Coronavirus 2019-nCoV weltweit weiter aus. Um unsere Bewohnerinnen und Bewohner, sowie Kundinnen und Kunden weiter bestmöglich vor einer Infektion zu schützen, haben wir in unseren Häusern und Diensten unter anderen die folgenden Vorsichtsmaßnahmen ergriffen:

Die Sicherheitsmaßnahmen im Stiftsverbund*

Unsere "Task Force"
Wir haben die aktuelle Entwicklung bereits vor einiger Zeit zum Anlass genommen, eine übergeordnete "Task Force" auf Geschäftsführerebene einzurichten. Darüber hinaus sind wir mit den Gesundheitsämtern, den Landratsämtern, , den Heimaufsichten, den Hygieneinstituten , dem Diakonischen Werk und weiteren Behörden in regelmäßigem und engmaschigen Kontakt.

Alle derzeit verfügbaren Informationen und Rückmeldungen aus den Einrichtungen und Diensten unseres Stiftsverbundes werden täglich von der "Task Force“ gesammelt, gesichtet und münden schließlich in Empfehlungen und Handlungsanleitungen, die wir über die jeweiligen Leitungen unserer Einrichtungen und Dienste vor Ort in die Bewohner-, Kunden- und Mitarbeiterschaft kommunizieren.
Aktuelle Einschätzung
Unsere Mitarbeitenden sind in den Einrichtungen und Diensten gut vorbereitet und ausgebildet.

Wir sind alarmiert und aufmerksam, bewahren dennoch Ruhe, um weiterhin besonnen zu handeln und Ängste zu vermeiden. Die "Task Force" begleitet über die Leitungen der Einrichtungen und Dienste engmaschig, die Entwicklung werden tagtäglich bewertet und es wird entsprechend reagiert.

Alle Mitarbeitenden, Besucher, Angehörige und Gäste werden nochmals informiert, dass sie bei entsprechendem Verdacht unverzüglich Kontakt zu ihrem Arzt aufnehmen müssen (telefonisch, bitte gehen Sie nicht direkt in die Praxis) und jeden Besuch in einem Risikogebiet bei der jeweiligen Leitung melden müssen. Wir bitten zudem recht freundlich um eine telefonische Information über bekannte Krankheitsfälle.
Besuchsregelungen
Für alle Einrichtungen und Dienste des Evangelischen Stift Freiburg sind Besuche nur sehr eingeschränkt im Einzelfall gestattet. Auch in Ausnahmefällen können wir den Zutritt nur zu Besuchszwecken erlauben, wenn vorher geeignete Maßnahmen zum Schutz vor Infektionen getroffen werden können. Bitte wenden Sie sich ggf. an die entsprechende Einrichtungsleitung bzw. den zuständigen Ansprechpartner ihres ambulanten Pflegedienstes.

Zum Schutz Ihrer Familienangehörigen bitten wir Sie bei einem erlaubten Besuch die Hygienemaßnahmen unbedingt zu beachten. Bei Krankheitssymptomen bzw. bei einem Besuch innerhalb der letzten 14 Tage in einem Risikogebiet bitten wir Sie von einem Besuch abzusehen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität mit unseren Einrichtungen!
Tagespflege
Entsprechend der Verordnung durch das Sozialministerium Baden-Württemberg vom 18.03.2020 müssen wir vorübergehend alle Tagespflegeeinrichtung schließen. Wir bemühen uns darum, möglichst geeignete Alternativen für die Gäste zu finden.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität mit unseren Einrichtungen!
Veranstaltungen
Entsprechend der derzeitigen Besuchsregelung müssen die Veranstaltungen in unseren Einrichtungen aus Sicherheitsgründen leider abgesagt werden. Dies betrifft auch die Angebote der ambulanten Dienste, wie z.B. die Demenzgruppen. Bitte richten Sie sich im Zweifelsfall telefonisch an die jeweilige Ansprechperson vor Ort, um weitere Informationen zu erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Solidarität mit unseren Einrichtungen!
Weitere Beurteilung
Entsprechend der Situation vor Ort bzw. des Gefährdungsgrads beurteilen die Heim- und Einrichtungsleitungen stationär, teilstationär und ambulant das weitere Vorgehen und reagieren rasch und pragmatisch auf die Gegebenheiten.

Alle derzeit verfügbaren Informationen und Rückmeldungen aus den Einrichtungen und Diensten unseres Stiftsverbundes werden täglich von der „Task Force“ gesammelt, gesichtet und münden schließlich in Empfehlungen und Handlungsanleitungen, die wir über die jeweiligen Leitungen unserer Einrichtungen und Dienste vor Ort in die Bewohner-, Kunden- und Mitarbeiterschaft kommunizieren.

Darüber hinaus sind wir mit den Gesundheitsämtern, den Landratsämtern, , den Heimaufsichten, den Hygieneinstituten, dem Diakonischen Werk und weiteren Behörden in regelmäßigem und engmaschigen Kontakt.
* Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert, erheben aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir bitten Sie, im Zweifelsfall telefonische Auskünfte bei der jeweiligen Einrichtung einzuholen und auf die Informationen vor Ort zu achten.