Benjamin Steinhauser, Zentraler Praxisanleiter der Stiftshäuser in Freiburg und Gundelfingen, in der Besprechung mit einer Auszubildenden.

Benjamin Steinhauser, Zentraler Praxisanleiter der Stiftshäuser in Freiburg und Gundelfingen, in der Besprechung mit einer Auszubildenden.

Ausbildung in Freiburg und Gundelfingen

Einführung der Zentralen Praxisanleitung

Ab dem 1. Januar 2018 wird mit der Einführung der Zentralen Praxisanleitung in Freiburg und in Gundelfingen die Betreuung der Auszubildenden im Evangelischen Stift wesentlich verbessert. Benjamin Steinhauser wird in seiner neuen Funktion sein volles Deputat von 80% ausschließlich für die Praxisanleitung der Schülerinnen und Schüler einsetzen. Dabei werden die bereits vorhandenen Anteile der anderen Praxisanleiter nicht ersetzt, sondern ergänzt. Das bedeutet, die Schüler erhalten ab 2018 eine viel intensivere Betreuung.

Im Raum Freiburg bildet das Stift im Haus Schloßberg und im Seniorenzentrum Gundelfingen derzeit 15 Schülerinnen und Schüler in der Altenpflege aus. Ein wichtiger Vorteil der Zentralen Praxisanleitung ist, dass sie nicht in der regulären Pflege eingeplant wird. Die Schüler müssen somit nicht fürchten, dass der Zentrale Praxisanleiter beispielsweise wegen Krankheitsausfällen spontan in eine Pflegeschicht eingeteilt wird. Stattdessen können sie sich darauf verlassen, dass er auch Zeit für sie hat.

Die Schüler können sich in allen fachlichen wie auch persönlichen Fragen an Benjamin Steinhauser wenden. Zu seinen wichtigsten Aufgaben gehört es, mit den Schülern geplante und situative Anleitungsstunden abzuhalten, mit ihnen Reflexionsgespräche zu führen und sie beim Gebrauch des Praxisordners zu unterstützen. Auf Wunsch wird er die Auszubildenden auch zu den Prüfungen begleiten.

Mit der Zentralen Praxisanleitung führt das Stift eine starke Verbesserung der Ausbildung ein und liefert ein weiteres Argument, um die Schülerinnen und Schüler von einem Berufsweg in der Altenpflege zu überzeugen.