Gratulation an Kornelia Lienemann für 25-jähriges Jubiläum

Jubilaeum Kornelia Lienemann

Jubilaeum Kornelia Lienemann

Jubiläum

Gratulation an Kornelia Lienemann für 25-jähriges Jubiläum

Am 02. August gratulierte der Vorstand des Evangelischen Stifts Carsten Jacknau und kfm. Direktor Daniel Schies Kornelia Lienemann (Stabstelle Einkauf, Hauswirtschaft und Technik + Bauwesen) zum 25-Jährigen Dienstjubiläum im Evangelischen Stift Freiburg. Als Zeichen der Dankbarkeit wurde das goldene Kronenkreuz der Diakonie und eine Urkunde verliehen.
Ich bin dankbar dass Sie bei uns sind, Frau Lienemann

Vorstand Carsten Jacknau

Sehr geehrter Herr Jacknau ,
liebe Kolleginnen und Kollegen!
Ich freue mich sehr, dass Sie mit mir das 25. Dienstjubiläum im Evangelischen Stift Freiburg feiern, und begrüße Sie dazu sehr herzlich!
25 Jahre sind eine lange Zeit – und in dieser Zeit ist viel geschehen: vor genau 25 Jahren habe ich im Haus Schlossberg als HBL die Hauswirtschaft aufgebaut und nach und nach wurde der Verantwortungsbereich immer grösser und grösser.
Ihr kennt alle meine heutigen Aufgaben. Und ich hätte mir all das früher selbst nicht zugetraut, aber die Beharrlichkeit meiner Vorgesetzten Direktoren und Vorstände haben mich immer wieder zu weiteren Projekten geführt was mich natürlich auch ein bisschen stolz macht, dass man meine Ideen und Vorschläge, unterstützt von meinem in 25 Jahren zusätzlich angeeignetem Fachwissen und Verstand für Zusammenhänge respektiert und manchmal sogar ein wenig neidisch war auf besser ausgehandelte Konditionen.
Ich möchte mich deshalb auch bei meinen mir direkt zugeteilten Kollegen und Kolleginnen die mit ihren spezifischen Fachkenntnissen eine große Unterstützung für mich sind, ganz herzlich bedanken. Ausserdem habe ich im Stift meinen lieben Mann kennen gelernt, der mein Leben stets bereichert, meinen Weg heller und weiter macht.
Sie kennen vielleicht den Roman "Nirgendwo ist Poenichen" von Christine Brückner. Darin sagt der alte Baron von Quindt sinngemäß: "Es ist gleichgültig, wer auf dem Karren sitzt und wer den Karren zieht. Die Hauptsache ist, der Karren läuft." Für mich hat das immer schon bedeutet: Es ist nicht wichtig, welche Aufgaben ich im Einzelnen erledige, aber entscheidend ist, dass ich meinen Platz auch ausfülle und dazu beitrage, dass der Karren auch läuft.
25 Jahre sind eine lange Zeit. Und in 25 Jahren galt es auch eine Menge zwischen Geschäftsführung und Kollegen zu bereden, zu klären, auszuhandeln. Ja, ich will nicht verhehlen: Es galt auch einiges zu erstreiten. Aber es ist meistens gelungen, Kompromisse auszuhandeln, mit denen alle Seiten leben konnten. In den letzten Jahren ging es ja vor allem darum, neue Einrichtungen zur wirtschaftlichen Stärkung des Stifts für das Unternehmen zu sichern bzw. zu bauen und somit auch jedem Mitarbeiter das gute Gefühl zu geben, auf einem sicheren Arbeitsplatz zu stehen.
Dazu habe ich gerne auch meinen Beitrag geleistet und mich gerne allen Herausforderungen gestellt Und wer gerne arbeitet, ist motiviert und leistet mehr. Was ich zum Schluss sagen will, ist nicht ganz uneigennützig, lieber Herr Jacknau Ich wünsche uns weiterhin viel Erfolg, gute Ideen, uns allen eine sichere Zukunft. In diesem Sinn: Vielen Dank für diese Feier, dass ihr alle gekommen seid und auf weiterhin gute Zusammenarbeit.

Kornelia Lienemann

Wir danken Kornelia Lienemann von Herzen für Ihre bisher geleistete Arbeit und freuen uns auf weitere Jahre mit ihr.