Emmaus Bewohnerinnen und ihre Gedanken während Corona

Fr. Knebel

Fr. Knebel

Emmaus das Seniorenheim

Emmaus Bewohnerinnen und ihre Gedanken während Corona

Wie wir alle wissen, ist die Isolation von Pflegebedürftigen in der Pandemiezeit ein großes Thema. Im gesamten Stiftsverbund wird versucht, der sozialen Isolation während Corona entgegenzuwirken. Unter strengen Hygienevorschriften gestalten unsere Einrichtungen dennoch den Alltag so weit wie möglich abwechslungsreich und mit viel Aufmerksamkeit. Es werden beispielsweise Freiluftveranstaltungen wie Gottesdienste abgehalten oder in kleinen Gruppen gewohnten Aktivitäten nachgegangen.

Im Seniorenzentrum „Das Emmaus“ in Friesenheim haben wir zwei Bewohnerinnen der Wohngruppe Lavendel gefragt, welche Gedanken sie über die Corona-Zeit beschäftigen:
Einsamkeit zuhause wäre schlimmer gewesen als hier in der Einrichtung!

Magdalena Vogelsang

Ich hatte Zeit über mein eigenes Leben nachzudenken und konnte eine positive Resonanz aus meinem Leben ziehen.
Trotz des Coronabefalles im Emmaus ging das Coronakonzept auf.
Weiterhin wurden kulinarische Wünsche erfüllt. Das Essen schmeckt sehr gut.
 
Trotz der Corona-Gefahr genossen wir eine vorzügliche Pflege und Fürsorge von den Mitarbeitern.

Heike Knebel

Mitarbeiter kümmern sich trotz zusätzlicher Arbeit vorbildlich um uns Bewohner.
Der Zusammenhalt unter uns Bewohnern ist toll, trotz der strengen Maßnahmen.
Das Essen ist sehr gut.